Eine einzigartige Form der Horizonterweiterung – eine besondere Yogareise, die über magische Orte Russlands direkt zu sich selbst führt!

Warum Yoga am Baikalsee?

Wenn man ganz unterschiedliche Menschen nach ihren Eindrücken vom Baikalsee fragt, hört man immer wieder die gleiche Antwort: „Stark, beruhigend, reinigend; unwichtige Gedanken verlassen den Kopf, man kommt mit dem Wesentlichen in Berührung…“.
Die Größe und Weite des Baikalsees und seiner Region, die Energetik und Atmosphäre dort berühren stark. Die ursprüngliche Natur nimmt die Menschen in ihre Arme, klärt den Verstand und befreit den Geist. Die gesunde Umgebung und die natürliche Ernährung, insbesondere das klare Wasser, die frische Luft, keine Industrie und nur wenige dort lebende Menschen bereiten eine perfekte Atmosphäre, um mittels Yoga und Meditation etwas mehr sich selbst und die Welt kennenzulernen. Die einfachen und teilweise spartanischen Lebensbedingungen auf dieser Yogareise zeigen nochmal, mit wie wenig „Besitz“ man sich glücklich fühlen kann und was eigentlich wirklich wichtig ist, um zufrieden zu sein, nämlich das anzunehmen, was ist.

Bist Du bereit, die Größe und Tiefe des Baikalsees zu erfahren, die dort herrschende Langsamkeit zu entdecken, seine Energie in Euch aufzunehmen und Dich durch Yogaübungen und gesunde Ernährung zu zentrieren und zu stärken?
Dann komm mit auf die Yogareise ins Baikalsee-Gebiet!

Das darfst Du erwarten

  • Den ältesten (über 25 Mio. Jahren alt!!!), größten und tiefsten (über 1600 m) Süßwassersee der Welt. Seine Länge entspricht mit 646 Kilometern ungefähr der Breite Deutschlands
  • Ausgewählte nicht touristische Orte zum wohnen, wandern und üben
  • Endlose Wälder
  • Lufttemperatur: 21°–27°
  • Wassertemperatur: 14°-16°
  • Bevölkerungsdichte: 2 Menschen/km²
  • Schamanenkultstätten und buddhistische Stupas

Bewegung:

  • Zweimal täglich Yoga & Meditation (10 Tage)
  • Wandern
  • Baden im Baikalsee und in den Bergflüssen

Abenteuer:

  • Baikalsee
  • berühmte schamanische Insel Olchon
  • historische und spirituelle Orte
  • Banja (russische Sauna) direkt am Baikalsee Ufer!!
  • Städte und Dörfer: Irkutsk, Huzhir
  • Übernachten in mongolischen Jurten
  • Bott-Trip zur burjatischen Insel mit buddhistischer Stupa
  • Spontane Ausflüge und russische Kultur

Reiseführerin und Seminarleiterin – Nica Agapova

Nica ist Yogalehrerin mit 15 Jahren Praxiserfahrung. Sie leitet eine Yogaschule in Duisburg und unterrichtet Yoga in Berlin.
Gelernt hat sie bei Yogameistern aus Russland, Europa und Indien, die ihr eine tiefe Verbundenheit mit indischer Lehre vermittelt haben. Zwei bis Drei Monate im Jahr widmet sie einer intensiven Fortbildung. Unter anderen absolvierte sie eine Ausbildung in Angewandter Anatomie und Physiologie bei Yogasynergy, einer der größten und renommiertesten Yoga Schulen in Australien.
Zusätzlich beschäftigt sie sich mit den Techniken der Psycho- und Bio-Energetik sowie Methoden der buddhistischen Meditation. Zudem hat sie in Nepal eine Ausbildung zur tibetischen Massage gemacht.
Ihr Yoga Unterricht ist eine balancierte Mischung aus der physiologischen Körperübungen, Atemtechniken und Meditation. Mehr über Nica’s Unterricht
Nica hat schon viele Reisen hinter sich inklusive Nepal, China, Tibet, Indien, Thailand, West- und Osteuropa. Das Baikalseegebiet hat sie besonders beeindruckt.

Das Reiseprogramm

Auf dieser Reise gehen wir auf die Suche nach einem so genanntem „Null-Zustand“. Dahin, wo alle Zustände, die uns beherrschen, losgelassen sind. Wir hören auf gegen die Realität zu kämpfen und akzeptieren was mit uns geschah und geschehen wird. Wir übernehmen die Verantwortung für alle Ereignisse im Leben. Wir wecken unsere innere Kraft, gewinnen Klarheit und geniessen die Freiheit die Wahl zu haben.
Neben dem außergewöhnlichen und atemberaubenden Naturerlebnis bietet diese Reise ein tiefes Eintauchen in die Welt der Yoga- und Embodiment-Praxis basierend auf den fünf Naturelementen: Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther/Raum.
Diese fünf Naturelemente stellen unterschiedliche Bereiche des menschlichen Lebens dar und beeinflussen die Art und Weise, wie Yoga praktiziert wird. Abhängig von der Situation brauchen wir verschiedene Qualitäten im Leben:

  • Stabilität, Bodenständigkeit, Kraft (Erde, statische Kraftübungen)
  • Nachgiebigkeit, Einfühlsamkeit, Kreativität, Lebensfreude (Wasser, fliessende Dehnübungen)
  • Entspanntheit, Selbstkontrolle, Entschlossenheit (Feuer, Mischung aus Körper- und Atem-Übungen)
  • Liebe, Anteilnahme, Selbstlosigkeit (Luft, Pranayama)
  • Selbstverwirklichung, Bestimmung, Manifestation (Äther/Raum, Meditation).

Auf der Reise lernen wir diese Aspekte und Prinzipien in der Yogapraxis, im Embodiment und im Alltag kennen, sodass Du in der Lage sein wirst, Deine eigene Yogapraxis auf den Alltag anzupassen und diese unterschiedlichen Qualitäten in Dich selbst zu unterstützen.
Alle Techniken, die wir verwenden werden, sind einfach in Ausführung und eignen sich für täglichen Gebrauch. Die wahre Meisterhaftigkeit bedeutet die innere Ruhe nicht in einem Kloster zu erreichen, sondern im Trubel des Alltags. Die Fähigkeit Klarheit zu bewahren und bewusst zu entscheiden bedeutet ein erleuchtetes Leben.

Die Baikalsee Yogareise geht zur sonnigen Insel Olhon und besteht aus drei grösseren Abschnitten

  • Teil 1: Ankommen, Annehmen, Klären, Erleben (in den ersten fünf Tagen)
  • Teil 2: Bewusst werden, zur Kraft kommen (in den Tagen sechs bis neuen)
  • Teil 3: Zentrieren, Vertiefen und Befreien –  der „Null-Zustand“ (in den Tagen neuen bis vierzehn)

IMG_2778

Teil 1: Ankommen, Annehmen, Klären, Erleben (Camp Monomakh’s Hut)

Natürliche Reinigung durch gesunde Ernährung und Bewegung stehen im Camp Monomakh’s Hut auf dem Programm. Das Camp liegt in den Süden von Insel Olkhon, das kleine Gebirge sieht Steppen von Tibet ähnlich aus, windig kann es hier sein, die Sonne brennt, die Felsen sind zitronengelb und das Baikal-Wasser ist hier besonders azurblau. Man spürt die Kraft dieses Ortes. Viele Sagen werden über diesen Ort erzählt. 5 Km weiter dem Ufer entlang findet sich eine geheimnisvolle Wand aus alten Steinen, die Menschen vor Tausenden Jahren hinterlassen haben.. Niemand weiss jetzt, wofür sie gebaut wurde, denn sie trennt den kleinen Halbinsel in zwei Teile.
Wir machen uns mit dem neuen Raum bekannt. Spüren rein und verbinden uns mit der Umgebung.  Wie nehmen die Geschenke der Reise, des Ortes, des Raums an und befreien uns von all dem, was wir in diesem Moment nicht brauchen. Unsere Aufgabe ist es im eigenen Körper und an dem Ort präsent zu sein und den Gedankenstrom zu verlassen. Direktes Wahrnehmen und Sein. Der Wind hilft..
Die yogishe Praktiken sind hier statische Gleichgewichtsübungen und fliessende Drehbewegungen, um den Basis zu spüren und den Reinigungsprozess anzustossen.

Teil 2: Bewusst werden, zur Kraft kommen

Das ist der Teil der Reise mit am meisten Bewegung. Wir wohnen in der Nähe des weltberühmten Steins Shamanka (Schamanenstein) in mongolischen Jurten, wir treffen russische Kultur, wir geniessen einen Boot-Ausflug und besuchen eine kleine Insel mit buddhistischen Stupa….
Und wir werden uns über unsere Zustände klar: Was beeinflusst uns, was leitet uns? Wir arbeiten mit der Technik „der viel Elemente“.  Wir erfahren eigene innere Naturkräfte.. Wir lernen zu erkennen welches Element, welche Eigenschaften sich am meisten in unserem Körper ausprägen und welchen Einfluss dies auf uns selbst und auf unser tägliches Leben hat. Danach werden wir lernen diese Naturkräfte zu beherrschen – durch den eigenen Körper selbst auswählen zu können welcher Zustand für welche Lebenssituation und Rolle am besten geeignet ist (z.B. auf der Arbeit, mit Kindern, mit dem Partner usw.)
Energiespendende Atemtechniken und Vinyasas stehen in diesem Abschnitt der Reise im Vordergrund.

Teil 3: Zentrieren, Vertiefen und Befreien –  der „Null-Zustand“

Nachdem wir den Süden der Insel mit seiner feuerlichen Energie verlassen haben, geht es zu der harmonisierenden Weite des Baikalsees, die tatsächlich helfen kann, etwas mehr zu sich zu kommen. Die vielfältigen Landschaften dieser Insel erstaunen die Besucher: während im Süden die steinige heisse Steppe uns begegnet, ragen die riesigen Felsen aus dem Taiga nur 60 km nördlicher, unweit von tiefster Stelle von Baikalsee. Die unendliche Größe des Sees und Weite des Himmels berühren die Seele und lassen einen die mächtigen Energien unmittelbar spüren.
Wir praktizieren den Null-Zustand – den Zustand der totalen Präsenz und Unbeteiligung – den zentrierten Zustand.
Der Schwerpunkt beim Yoga liegt hier auf stabilisierenden Zentrierungsübungen und spontanen Meditationen an den Kraftplätzen der Natur.

Kosten

Diese 15-tägige Yogareise (2 Tage Anflug/Abflug) kostet  € 1800 pro Person.
inkl. aller Inland Transfers, Ausflüge, Unterbringung (2-4 Bett Zimmern), Verpflegung (vegetarisches Essen 3 mal pro Tag, ausser den letzten Tag in der Stadt), 10 Tage Yoga- und Meditation-Unterricht, Embodiment-Unterricht, Begleitung bei der ganzen Reise, Übersetzung.

Bei der Buchung und Bezahlung bis zum 30. November 2018 erhältst Du 150 Euro Rabatt auf den oben genannten Preis.

In den Kosten nicht enthalten:

  • Flugticket hin und zurück: um die 650 Euro (für Deutschland)*
  • Russisches Visum – 80 Euro
  • Essen an dem letzten Tag vor der Abreise in der Stadt
  • Eigene Ausgaben

*Flüge müssen eigenständig gebucht und bezahlt werden. Dabei stehen wir Euch gerne beratend zu Seite – welche Flüge und zu welchen Zeiten besser gebucht werden sollen.
Die Plätze sind auf 12 begrenzt! Bitte melde Dich rechtzeitig an

Anmeldung

Yoga am Baikalsee

Eindrücke der Teilnehmer der Baikalsee Yogareisen

Ira, Yogareise 2016

Eine magische Reise, die mich in den Tiefen meiner Seele berührt hat, von denen ich nicht mal wusste, dass sie existieren. Die Auswahl der besuchten Plätze ist von Nica sehr bedacht und unterstützt die Teilnehmenden auf ihrer Reise, nach innen wie außen. Die gewählten Orte sind sehr kraftvoll, die Natur sehr rein und ursprünglich. In den Wäldern der Taiga, in den Tälern der schamanischen Insel Olchon, am Ufer von Baikal-See wuchs in mir eine Ehrfurcht, ein tiefes Verstehen gegenüber unserem Planeten Erde, die ich so noch nicht kannte.
Mit ihrer Leichtigkeit und Gelassenheit weiß Nica auch in den unvorhersehrbaren Situationen die Reise zu navigieren und die Gruppe sicher und sanft zusammenzuhalten. Ihre Yoga-Stunden sind auf die jeweiligen Etappen der Reise perfekt abgestimmt und unterstützen einen sehr dabei, die gemachten Erfahrungen zu integrieren.
Eine Reise zu den unberührten und heiligen Plätzen – der Erde und eines selbst.
In unendlicher Liebe & tiefer Dankbarkeit für diese einmalige Erfahrung
~Ira
Matthias, Yogareise 2016

Ich scheitere bis jetzt daran, zu beschreiben, wie diese Reise war oder was sie gemacht hat – zur Hauptsache glaube ich, weil ich so tief mit mir beschäftigt war, dass sie wie ein Traum an mir vorüber ging, einer, der mich sehr gut weitergetragen und wieder aufgebaut hat. Rein praktisch, meine zahllosen Gelenkprobleme verändern sich seitdem – wie alles, was Veränderung ist, manchmal schmerzhaft, manchmal gut, so dass ich immer noch nicht sagen kann, wohin die Reise geht. Noch mehr vermisse ich, dass mein Tinnitus in Sibirien irgendwann völlig weg war – auch hier kann er jetzt manchmal wieder viel leiser sein, als er vorher war.
Sibirien war eine großartige Erfahrung. Ich habe eine Vielzahl von Eindrücken mitgenommen, und die Orte, an denen wir gelebt haben, hatten eine tiefe Magie.

Franzi, Yogareise 2015
„Eine mystische Reise, die mir das Strahlen in den Augenwinkeln zurück schenkte, die Urkraft anzapfte und den Mut fürs Wesentliche öffnete“.
Achtung: Lesen Sie bitte die Nebenwirkungen der Reise genau!
– Sie beschmieren sich mit Schlamm in herzförmigen Seen
– Sie laufen barfuss durch serpentinenförmige Wege – sie rennen im Ameisenteil
– Sie lassen sich peitschen mit Birkenzweigen in der Zeltsauna
– Sie essen selbstgesammelte Pilze, Kräuter und Beeren
– Sie sitzen in Stille auf Schamenensteinen
– Sie spüren ihre Wirbelsäule ganz anders als vor den Spyralübungen
– Sie klettern durch Flüsse
– Sie singend fliessend russisch am Lagerfeuer – ob mit oder ohne Wodka
– Sie springen in 12 grädiges Wasser
– Sie haben Fatamorganas – Traumlandschaften erscheinen vor Ihren Augen
– Sie pic-nicen selbstgefangenen Fisch gekocht im mitgeprachten Topf
– Sie kaufen problemlos im russischen Supermarkt ein
– Sie können plötzlich kopfüber balancieren
– Sie sehen Russen mit Schlitzaugen
– Sie sind manchmal ein Tier – Krähe, Hund oder Kobra
– Sie fahren mit 20h/km in Tabletten auf flauschigem Leoparden Sitzpolster
– Sie lachen
– Sie bringen idyllische Bildern von wilden Pferdeherden nicht mehr aus ihrem Kopf
– Sie kaufen Souvenirs – lebensverlängernden Tee, Henna Tattoos und Kindershirts mit Babuschka-Aufdrucken
– Sie spüren die Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft.
– Sie schnuppern rote Platz Luft
– Sie wissen plötzlich wer Sie sind.
– Sie werden Wiederholungstäterin und reisen der quirrligen Nica hinterher.
– Sie sind nicht mehr wie vorher.“
André Cetera– André’s Profil bei FacebookBaikalsee Yogareise „Das war der beste Urlaub in meinem Leben, den ich je hatte.  So ungewöhnlich, so anders, so herzlich!
Ich war beeindruckt von den riesigen freien Flächen, wo nur Natur herscht. Der See und die Umgebung versetzten mich in einen Zustand, in dem ich mich viel klarer selbst sehen konnte. Mehrere neue Erfahrungen wurden mir von diesem kräftigen Ort geschenkt, innerlich als auch äußerlich. Beeindruckend sind die Menschen, die am Baikalsee leben – sehr offen, hilfsbereit und gastfreundlich. Ich weiß, ich werde an diesen Ort noch zurückkehren.“

Gaby  
„Die Reduktion auf Natur und Einfachheit hat mich auf der Baikalreise tief erfüllt und nachhaltig beglückt.
Ich fühle mich reich beschenkt und danke Nica, dass ich diese wunderbare Erfahrung machen durfte.“
Stefan
„’Out of the Ordinary‘ fiel mir spontan zu dieser Yogareise ein.
Ich würde auch gar nicht wirklich von Urlaub sprechen wollen, sondern von Transformation.
Urlaub – out of the ordinary – hat eine heilende, regenerierende und transformative Wirkung.
Bei jedem Sprung ins Wasser war das Leben in mir lebendiger denn je.
Bei meiner Meditation/Yoga am Baikalsee empfand ich einen tiefen, inneren Frieden.
Ich möchte auch von Sehnsucht sprechen. Die Ferne, die Stille, die Frische des Schneeflusses und des Sees, die scheinbar endlose, romantisch und zugleich freudige Wanderung die Gleise entlang, die Einfachheit des Lebens, der Entzug von der Hektik der Industrie, des Westens oder des Alltagstreibens … ja, diese Sehnsucht lebt weiter in mir, irgendwie.
Hervorheben möchte ich noch mal den Schweigemarsch zum Schamanenstein im Wald und die Meditation – man könnte es auch Meditation zur Besinnung und Reinigung von belastenden oder alten Dingen bezeichnen, was in etwa dem Sinn der Sache entsprach, womit dargelegt wird wie wichtig eine vom Herzen geführte ‚Reiseleiterin‘ für solch eine Reise ist.
Dinge unter solchen Umständen, in einer guten Gruppe, bewusst zu rekapitulieren und dabei loszulassen oder loslassen zu dürfen, ja sollen, hilft, heilt …
Zusammenfassend: Out of the Ordinary, voller Sehnsucht, lebendig und intensiv.“
Jörg
„Die Ruhe und die Natur entfalteten eine besondere Energie, die uns Teilnehmer auf magische Weise verbunden hat. Eine äußerst inspirierende, tiefe, persönliche Erfahrung.“
Beate
„Über die Reise zum Baikal-See ließe sich viel erzählen, da wir so viel erlebt haben, aber hier nur eine kurze Einlassung. Für mich war die Reise anstrengend, aber auch zugleich erholsam für den Geist. Anstrengend aufgrund der langen Anreise, einer vorhandenen Nasennebenhöhlenentzündung und so nicht erwartenden Wanderwegen, die aber gleichzeitig sehr spannend waren. Erholsam durch die vielen neuen Eindrücke und nicht zuletzt durch die regelmäßigen Yoga-Übungen in der freien Natur (merkt man aber erst später). Organisatorisch lief, dank Nica, alles bestens. Aber wir hatten in der Gruppe noch 3 andere russischsprechende Teilnehmer, dies ist für diese Art von Reise von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Dadurch konnte man auch einen viel besseren Einblick in die russische Seele erhalten.
Ein bleibender Eindruck für mich, wie wohl auch für die Anderen, wird sicher unsere Wanderung zum Schamanenstein sein. Hier ließ es sich wunderbar meditieren, aber auch über Gott und Welt philosophieren.“
IMG_9310-560

FAQ zu der Baikalsee Yogareseise

1. Meine Yoga-Kenntnisse sind ziemlich oberflächlich, auf dem Niveau „Yoga in Sportklubs“. Ist das ok oder wird es sehr anstrengend für mich?
Es wird auf keinem Fall zu anstrengend.
Der Yogaunterricht eignet sich sowohl für Anfänger als auch für geübte Menschen. Es wird genügend Zeit geben auf die Bedürfnisse von jedem Einzelnen einzugehen.
2. Ich bin nicht wirklich jemand, der gern im Zelt übernachtet. Sind die Übernachtungen im Waldcamp mit denen in einem Zelt zu vergleichen?
Im Waldcamp gibt es auch Holzhütten. Falls Du Zelten nicht magst, gib das bitte bei der Anmeldung an und sichere Dir einen Platz in der Holzhütte.
3. Wie ist das Durchschnittsalter bei dieser Reise und der Anteil an Frauen/Männern?
Anfang 30 bis Ende 40. Aus Erfahrung sind es ungefähr 40% Männer und 60% Frauen.
4. Ist es besser zusammen mit jemandem zu buchen oder kommt man alleine auch zurecht? 
Die Erfahrung zeigt, dass Leute, die bei solchen Seminaren teilnehmen, oft Gleichgesinnte sind. Man kann miteinander einfach zurecht kommen. Die Gruppe entwickelt sich schnell zu einer lockeren Einheit, die auf keinen Fall aufzwingend ist: Wer Lust hat, findet Unterhaltung oder auch ein tieferes Gespräch. Wenn man alleine sein möchte, bekommt man seine Ruhe. Deswegen kann man alleine gut zurecht kommen.
5. Ich möchte mitfahren! Was soll ich für diese Reise mitnehmen?
Eine Liste an notwendigen Kleidungsstücken und Gegenständen für diese Reise

Mehr Fotos:

IMG_3279

Im Überblick

Reisetermin: 18. Juli – 02. August 2019
Ort: Baikalsee und Baikalsee-Region, Süd-Sibirien, Russland
LeiterinNica Nadezda Agapova und Nata Domashenko (Embodiment)
Teilnehmerzahl: Maximum 12
FAQOft gestellte Fragen zu dieser Reise
Feedbacks:Eindrücke der Teilnehmer der Baikalseereise

Bericht über diese Reise in Yoga-Aktuell-Zeitschrift


pdf_buttonBaikalsee Reise bei Yoga Aktuell, Juni-Juli 2015

Schaue Dir das Video
aus der letzten
Baikalsee Yogareise an

Fragen und Anmeldung